Die Interviewreihe wächst und wächst und heute darf ich mit Thomas dem Sparkojoten einen weiteren Gast begrüßen. Unser letzter Gast war wing_steven, das Interview könnt ihr euch hier nochmal durchlesen.
Aber nun, auf gehts:

Hallo Thomas, schön dass du es einrichten konntest.  Könntest du den Lesern kurz erzählen, wer du bist und was du machst?

Thomas: Ich komme aus der Schweiz, bin 22 Jahre jung und führe einen Finanzblog unter dem Namen „Thomas der Sparkojote“ (https://www.sparkojote.ch), einen gleichnamigen YouTube Kanal  gibt es auch. Ausserdem bin ich seit Ende Oktober Selbstständig mit meinem Online Business bei dem ich Trading Card Games und Merchandise verkaufe.

1. Du bist seit Anfang November nicht mehr in deinem Job tätig, sondern in selbständiger Tätigkeit. Was genau hat dich für diesen Schritt motiviert?

Thomas: Seit ich ungefähr 17 bin an meinem Business, ich habe es bisher immer als Nebenbeschäftigung gemacht. Irgendwann wollte ich einfach Wissen ob ich mit meiner Leidenschaft erfolgreich sein kann. Hier bin ich nun Selbstständig, natürlich bleibt abzuwarten ob ich längerfristig immer noch profitabel sein werde und das Jahrelang weiterführen und weiter aufbauen kann.

2.Hast du eine bestimmte Struktur im Alltag mit der du es schaffst, auch ohne vorgegeben Tagesablauf (durch zB. Einen 9to5 Job) produktiv zu arbeiten?

Thomas: Nein ich habe keine strikte Alltagsstruktur mehr, ich mache das was mir gerade gefällt. Entweder Arbeite ich an meinem Blog, YouTube Kanal oder meinem Business. Dazwischen schachtle ich das auch Freizeit Blöcke. Ich mache mir allerdings selbst wöchentliche/monatliche Deadlines für die jeweiligen Bereich, sodass ich immer irgendwie voran komme. Mein Arbeitstag beginnt manchmal um 7 Uhr morgens, meistens aber eher erst nach dem Mittagessen. Manchmal beginne ich auch erst zu arbeiten wenn meine Freundin im Bett ist, es kommt nicht selten vor da arbeite ich von 23:00 Uhr bis 07:00 Uhr morgens und gehe danach schlafen.

3. Viele meiner Lesen wollen auch den Schritt in die Selbständigkeit wagen, wissen aber oftmals nicht wo sie beginnen sollen. Hast du einen Ratschlag für Sie?

Thomas: Baut euch nebenher eine Nebenbeschäftigung auf, es zeigt euch auch ob es das richtige ist. Wenn man jetzt mit einem 9-to-5 Job nicht bereit ist mehr als 8 Stunden zu arbeiten, hat man als Selbstständiger schon verloren. Hat man sich diese Nebenbeschäftigung parallel zum 9-to-5 Job aufgebaut, fällt einem der Übergang viel leichter in die Selbständigkeit.

4.Was sind deine Ziele für das kommende Jahr?

Thomas: Es gibt einiges das ich erreichen möchte, der Blog und YouTube Kanal soll weiter ausgebaut werden. Ich möchte dort mehr Videos über die Selbständigkeit veröffentlichen um Einsicht in meine Vorgehensweise zu gewähren. In meinem Business selbst möchte ich den „Break-Even“-Pont erreichen. Momentan begleiche ich meinen Lebensunterhalt durch einen Teil meiner Einnahmen aus meiner Selbständigkeit und einen anderen Teil aus meinem ersparten.

5. Zu guter letzt: Welche Weisheit oder welchen Tipp möchtest du den Lesern noch abschließend mit auf den Weg geben?

Thomas: Versucht nicht euere Umwelt zu ändern, arbeitet erst an euch selbst. Findet heraus wer ihr seid, was ihr möchtet und was ihr gerne macht. Zieht dann euer Ding durch, irgendwann passt sich eure Umwelt euch automatisch an, da ihr euch verändert habt. Euer Leben spielt sich viel mehr in eurem Kopf ab, als ihr es selber denkt. Auch ich lerne immer mehr dazu und gewinne an Perspektive. Liebe Grüsse as Zürich euer Thomas der Sparkojote!
Beste Grüsse aus Zürich
Thomas
In diesem Sinne möchte ich mich nochmals für das Interview bedanken und hoffe es hat euch gefallen.
Folge HIER Thomas auf Youtube.
Schau auch auf seinem Blog vorbei.
MACH DICH FRESH!